Finale der Veranstaltungsreihe zu Frauenrechten

Szenische Lesung in der Stadtbücherei

Dagmar Plümer und Renate Mengedodt mit Plakat

100 Jahre Frauenwahlrecht und 70 Jahre Grundgesetz mit der Feststellung der Gleichberechtigung – und trotzdem sieht sich im Jubiläumsjahr 2019 die Hälfte der Bevölkerung nur mit einem Frauenanteil von knapp über 30 Prozent im Bundesparlament vertreten.

„Die Diskussion um Gleichstellung ist noch immer sehr wichtig“, stellt die Gleichstellungsbeauftragte Renate Mengedodt fest. Deswegen hat sie gemeinsam mit den Kultureinrichtungen Lüdenscheids das Thema Frauenrechte in den letzten Monaten besonders in den öffentlichen Fokus gesetzt. „Es gab Diskussionsrunden, eine Ausstellung zu Lüdenscheids ersten Ratsfrauen und Maria Juchacz wurde als AWO-Gründerin und erste Rednerin im Parlament vorgestellt“, resümiert Mengedodt. Nun soll als Finale dieser Veranstaltungsreihe zum Jubiläumsjahr eine szenische Lesung unter dem Titel Frauen.Leben.Politik mit der Schauspielerin Marjam Azemoun stattfinden. Am Donnerstag, 12. September, erlebt das Publikum in der Stadtbücherei anschaulich die Geschichte bedeutender Frauen im Ringen um Rechtegleichheit.

Die Veranstaltung startet um 19 Uhr. Tickets gibt es für acht Euro, ermäßigt vier Euro in der Stadtbücherei.

Lüdenscheid, 27. August 2019