Coronavirus: Sport- und Freizeitbetrieb in Lüdenscheid geht stufenweise wieder an den Start

Tennis
Foto: Markus Weber /pixabay

Das Land Nordrhein-Westfalen lockert stufenweise die Corona-Maßnahmen für den Sport- und Freizeitbereich.

Bereits seit Donnerstag, 7. Mai 2020, ist der Sport- und Trainingsbetrieb im kontaktlosen Breiten- und Freizeitsport auf öffentlichen oder privaten Freiluftsportanlagen oder im öffentlichen Raum wieder erlaubt.

Die Stadt Lüdenscheid hat daher ihre Freiluftsportanlagen wie zum Beispiel Bolzplätze und Leichtathletikanlagen wieder geöffnet. Auch auf privaten Anlagen, zum Beispiel auf Tennisplätzen, ist kontaktloser Sport wieder möglich. Für Personen, die dort Sport treiben gilt: Sie müssen mindestens 1,5 Meter Abstand voneinander halten. Außerdem müssen Hygiene- und Infektionsschutzmaßnahmen gewährleitstet sein. Der Reitsport ist auch in geschlossenen Reitsportanlagen und Hallen wieder zulässig.

Ab Montag, 11. Mai, dürfen auch Fitnessstudios, Tanzschulen sowie öffentliche und private Sportanlagen unter strengen Abstands-und Hygieneauflagen für den kontaktfreien Sport wieder öffnen. Für Tanzschulen gilt: Die Ausübung ist auf einen festen Tanzpartner beschränkt, oder es muss ein Abstand von 1,5 Metern zwischen Personen gewährleistet sein.

Beim kontaktfreien Sport- und Trainingsbetrieb im Breiten- und Freizeitsport auf und in öffentlichen oder privaten Sportanlagen sowie im öffentlichen Raum müssen Vorkehrungen zur Hygiene, zum Infektionsschutz, zur Steuerung des Zutritts und zur Gewährleistung eines Abstands von mindestens 1,5 Metern zwischen Personen (auch in Warteschlangen) sichergestellt werden.

Für jeglichen Sport- und Trainingsbetrieb gilt: Die Nutzung von Dusch- und Waschräumen, Umkleide-, Gesellschafts- und sonstigen Gemeinschaftsräumen sowie das Betreten der Sportanlage durch Zuschauer sind bis auf weiteres verboten. Bei Kindern bis 14 Jahren ist das Betreten der Sportanlage durch jeweils eine erwachsene Begleitperson zulässig.

Die Stadt Lüdenscheid wird ihre eigenen Sportanlagen Anfang der kommenden Woche auf die räumlichen und hygienischen Voraussetzungen für den Vereinssport prüfen. Dann wird schnellstmöglich entschieden, ab wann und zu welchen Belegungszeiten die Sportanlagen wieder von den Vereinen genutzt werden können. Die Vereine müssen dann die für ihre Sportart vorgegebenen Maßnahmen und Regularien für ihren Sportbetrieb in den Hallen umsetzen. Unterstützung dabei erhalten sie von ihren Sportfachverbänden und über den Stadtsportverband. Für Rückfragen der Fachdienst Schule und Sport unter der Rufnummer 02351 17-1226 oder per E-Mail unter schule-sport@luedenscheid.de.

Lüdenscheid, 09.05.2020