Rathausbrücke bleibt vorerst gesperrt

Rathausbrücke von unten
Foto: Marit Schulte

Die Fußgängerbrücke zwischen Rathausplatz und Stern-Center muss vorerst gesperrt bleiben. Der Stadtreinigungs-, Transport- und Baubetrieb Lüdenscheid (STL) hatte Ende September begonnen, die Heizungsanlage und den Belag der Brücke zu erneuern.

Die obere Asphaltschicht der Brücke ließ sich schwer lösen. Es mussten große Kräfte aufgewendet werden, um die Schicht aufzubrechen. Dabei lösten sich auch Teile im unteren Bereich der Brücke, die über die Altenaer Straße führt. Der betroffene Bereich in der Zufahrt zum Rathausparkhaus wurde mit Baken abgesperrt, so dass keine Fußgänger zu Schaden kommen konnten. Inzwischen ist die gesamte Unterseite der Brücke mit einem textilen Netz abgesichert, damit keine Teile auf die Altenaer Straße / Fußgängerzone fallen können. Derzeit ruhen die Bauarbeiten, denn zunächst muss geprüft werden, warum sich der Beton unter der Brücke gelöst hat.

Ein beauftragter Statiker hat in dieser Woche Beton-Proben von der Brücke genommen. Diese werden nun ausgewertet, um festzustellen, ob der Beton noch genügend Festigkeit besitzt. Außerdem wird geprüft, ob es Schäden im Inneren der Brücke gibt. Bis spätestens Ende Oktober sollen die Ergebnisse vorliegen. Dann können die Arbeiten entweder weitergehen oder es müssen weitere Prüfungen vorgenommen werden.

In jedem Fall setzen der STL und die Stadtverwaltung alles daran, die Brücke rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft wieder für Fußgänger freizugeben.

Lüdenscheid, 16.10.2020