Sonderbusse für Schülerverkehr

Eine Nahaufnahme eines Busses auf der Sauerfelder Straße
Symbolfoto: Sven Prillwitz

Ab der kommenden Woche gilt das Wechselmodell aus Präsenz- und Distanzunterricht an den Schulen in Nordrhein-Westfalen wieder für sämtliche Jahrgänge. Damit werden deutlich mehr Schülerinnen und Schüler als in den vergangenen Wochen die Busse nutzen. Um das Risiko einer Ansteckung mit dem Corona-Virus zu verringern, werden in Lüdenscheid auf besonders stark befahrenen Routen zusätzliche Busse eingesetzt. Das geschieht nach einem bewährten Muster.

Für den "Schülerspezialverkehr" stehen drei große Reisebusse, ein Kleinbus sowie ein Gelenkbus zur Verfügung. Dabei handelt es sich um Fahrzeuge eben jener drei privaten Busunternehmen, die die Stadt Lüdenscheid mit Unterstützung des Märkischen Kreises und der Märkischen Verkehrsgesellschaft (MVG) bereits im Dezember anheuerte. Insgesamt 16 zusätzliche Touren sollen dadurch vom 15. bis einschließlich 26. März pro Tag möglich sein. Die Stadtverwaltung hat die Schulen über die Regelung informiert.

Für die "Sonderbusse", die ausschließlich Schülerinnen und Schüler transportieren, gelten dieselben Fahrpläne wie im Dezember. Das Prinzip dabei: Die zusätzlichen Fahrzeuge begleiten die üblicherweise besonders stark ausgelasteten Linien der MVG und nehmen Kinder und Jugendliche an Bord. Dadurch sollen überfüllte Busse und ein erhöhtes Ansteckungsrisiko vermieden werden.

Die privaten Busunternehmen sollen die Belegung ihrer Fahrzeuge bis zu den Osterferien täglich dokumentieren. "Auf Grundlage dieser Daten können wir dann in Absprache mit der MVG die Fahrpläne der Sonderbusse ggf. anpassen", erklärt Kerstin Kotziers, die den Fachdienst Schule und Sport der Stadt Lüdenscheid leitet.

Die zusätzlichen Fahrzeuge für den "Schülerspezialverkehr" kommen zunächst bis zu den Osterferien zum Einsatz. "Wir werden zu gegebener Zeit und rechtzeitig entscheiden, ob und in welchem Umfang wir danach Busse von Privatunternehmen einsetzen", sagt Kotziers. Das Land Nordrhein-Westfalen hat den Kommunen zugesichert, bis zu den Sommerferien die Kosten für zusätzliche Schulbusse komplett zu übernehmen.

Die Fahrpläne stehen unten zum Download bereit.

Lüdenscheid, 11.03.2020