40 Tonnen Schotter für die Volkshochschule

Zwei Arbeiter nehmen einen Sack mit zwei Tonnen Schotter in Empfang
Geschafft: Ein weiterer von insgesamt 20 Säcken voller Schotter ist sicher im Innenhof angekommen. Foto: Merle Stickdorn

Im Innenhof zwischen der Alten Rathausstraße 1 und 3 entsteht ein Aufzug, der einen barrierearmen Zugang zu beiden Gebäudeteilen der Volkshochschule ermöglichen soll. Am Freitag, 28. Mai, wurde der Bereich um die betonierte Unterfahrt des Aufzugs herum mit insgesamt rund 40 Tonnen Schotter verfüllt.

Jeweils zwei Tonnen Schotter hingen dabei am Haken und stiegen immer höher in Richtung Himmel. Die Säcke voller Schotter wurden mit Hilfe eines Krans, der vor dem Eingang der VHS an der Alten Rathausstraße positioniert war, über das Gebäude hinweg in den schmalen Innenhof befördert. Dabei war von den Mitarbeitern der beauftragten Firma Bock Teamwork gefragt. Die Kollegen im Innenhof gaben per Funk Anweisungen an den Kranführer, damit die Ladung unterwegs nirgendwo aneckte.

Zum Hintergrund

Ein Aufzug soll künftig zur Barrierefreiheit im Gebäude der Volkshochschule beitragen. Für den Bau musste zunächst der Innenhof ausgeschachtet werden, um die Unterfahrt, eine Art Keller, für den Fahrstuhl zu bauen. Im Anschluss wurde die Unterfahrt betoniert und kürzlich auch isoliert. Mit dem Verfüllen des Bereichs um die Unterfahrt ist nun die Voraussetzung für den Bau des Gerüsts, in dem der Aufzug später fahren wird, geschaffen.

Neben der Barrierefreiheit stehen beim Umbau auch die Energieeffizienz des Gebäudes sowie das Thema Digitalisierung im Fokus. Die Sanierung wird spätestens bis zum Ende des Jahres vollständig abgeschlossen sein.

Lüdenscheid, 28.05.2021