Schwarze Null als Fundament für die Zukunft

Rat und Verwaltung verabschieden Karl Heinz Blasweiler

Karl Heinz Blasweiler (vorne rechts) überreicht seinem Nachfolger als Leiter des Fachbereichs 2, Sven Haarhaus, den symbolischen Staffelstab. Im Hintergrund sind Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Fachbereichs zu sehen. Foto: Sven Prillwitz
Karl Heinz Blasweiler (vorne rechts) überreicht seine, Nachfolger als Leiter des Fachbereichs 2, Sven Haarhaus, den symbolischen Staffelstab. Fotos: Sven Prillwitz

Nach 24 Dienstjahren und insgesamt drei Amtszeiten ist Schluss: Karl Heinz Blasweiler, Erster Beigeordneter und Leiter des Fachbereichs Zentrale Dienste, scheidet auf eigenen Wunsch Ende Juni aus dem Dienst der Stadt Lüdenscheid aus. Bei der Ratssitzung am Montag, 28. Juni, haben Rat und Verwaltung den 59-Jährigen im Kulturhaus offiziell verabschiedet und für seine Verdienste insbesondere um die städtischen Finanzen gelobt.

Unter Blasweilers Führung war es der Kämmerei gelungen, einen zum ersten Mal seit zehn Jahren ausgeglichenen Haushalt für das Jahr 2021 aufzustellen - und damit ein Jahr früher als gedacht. Auch für die Folgejahre bis einschließlich 2024 kann die Stadt mit einer "schwarzen Null" planen. Damit habe die Kämmerei die "schwierigen Jahre der Haushaltssicherung" nicht nur bewältigt; sie habe auch "Erfolge, die größer kaum sein könnten" eingefahren, sagte Bürgermeister Sebastian Wagemeyer.

Diese Leistung müsse auch und vor allem wegen der Corona-Pandemie und ihrer zahlreichen, auch finanziellen Unwägbarkeiten besonders gewürdigt werden. Karl Heinz Blasweiler sei ein "versierter und erfahrener Fachmann für Finanzfragen" - und hinterlasse seinem Nachfolger Sven Haarhaus eine "Grundlage, die wichtig ist für die Entwicklung und Zukunftsfähigkeit unserer Stadt", sagte Wagemeyer. Darüber hinaus lobte das Stadtoberhaupt den scheidenden Beigeordneten auch für seine Verdienste um die Entwicklung der Zentralen Gebäudewirtschaft (ZGW) und die Finanzierung von fünf Neubauten für die haupt- und ehrenamtliche Feuerwehr.

Zum Abschied gab es Geschenke: Im Namen der Verwaltung übergab Bürgermeister Sebastian Wagemeyer (links) dem scheidenden Beigeordneten Karl Heinz Blasweiler einen Blumenstrauß und einen Restaurant-Gutschein.
Zum Abschied gab?s Geschenke: Im Namen der Verwaltung übergab Bürgermeister Sebastian Wagemeyer (links) dem scheidenden Beigeordneten Karl Heinz Blasweiler einen Blumenstrauß und einen Restaurant-Gutschein.

Blasweiler dankt "allen Kolleginnen und Kollegen"

"Das alles kann einer allein nicht schaffen", sagte Karl Heinz Blasweiler anschließend. Er verstehe die freundlichen Worte als "Dank an alle meine Kolleginnen und Kollegen, die wacker mit mir gekämpft und gestritten haben". Vor diesem Hintergrund, aber auch weil er Spaß an seiner "sehr spannenden" Arbeit gehabt habe, falle ihm der Abschied schwer, erklärte der 59-Jährige. Ab August wolle er sich aber einer neuen beruflichen Herausforderung widmen. Ins Detail ging Blasweiler nicht.

Im Juli 1997 hatte er das Amt des Ersten Beigeordneten der Stadt Lüdenscheid übernommen. In dieser Funktion leitete Blasweiler den Fachbereich 2 (Zentrale Dienste), dem neben der Kämmerei die Fachdienste Personal, Organisation und IT sowie die Finanzbuchhaltung angehören. Sein Nachfolger als Leiter des Fachbereichs 2 wird Sven Haarhaus, der am Montag einstimmig ins Amt gewählt wurde.

Lüdenscheid, 29. Juni 2021

Der symbolische goldfarbene Staffelstab in Großaufnahme. Darauf steht: "Stadtkämmerer und Lieblings-Chef - Wir sind dabei!"
Der symbolische goldfarbene Staffelstab in Großaufnahme.