Investor sichert Bewohnern Hilfe zu

Gersbeuler Straße: Grundstücksverhandlungen laufen

Die Wiesenstraße.
Der Industriestandort Wiesenstraße liegt aktuell so gut wie brach. Hier soll in naher Zukunft ein modernes Wohnquartier entstehen.

Die Stadt Lüdenscheid treibt die städtebauliche Entwicklung entlang der Wiesenstraße voran. In diesem Zuge soll aus dem inzwischen weitgehend brachliegenden Industriestandort ein modernes Wohnquartier werden - Kindertagesstätte, ein Seniorenzentrum und diverse medizinische Einrichtungen inklusive. Die Pläne für das Großprojekt beinhalten auch den Abriss zweier Altbauten an der Gersbeuler Straße. Den darin wohnenden Menschen sichert der Investor zu, mit ihnen eine gemeinsame Lösung finden zu wollen, sollte es zum Verkauf der Immobilien kommen.

"Natürlich ist es schade um diese beiden Häuser. Und natürlich wissen wir auch, dass es den Bewohnern nicht leichtfallen dürfte, ihr Zuhause aufzugeben", sagt Martin Bärwolf, Leiter des Fachbereichs Planen und Bauen. Der Abriss der beiden Altbauten sei aber unumgänglich, weil an dieser Stelle eine Reha-Klinik entstehen soll. "Das ist ein ausdrücklicher Wunsch, den einer der Investoren hat. Für das Wohnquartier, aber auch für die gesamte Stadt Lüdenscheid und ihre Bürgerinnen und Bürger wäre die Klinik in jedem Fall ein Gewinn und ein wichtiger Standortfaktor", so Bärwolf weiter.

Gleichzeitig stellt der Fachbereichsleiter aber klar, dass die hierfür erforderlichen Grundstücke noch nicht an den infrage kommenden Investor verkauft worden sind. "Sollte der Verkauf tatsächlich über die Bühne gehen, hat der Investor zugesagt, sich umgehend mit den Mietern in Verbindung zu setzen, um rechtzeitig nach angemessenem Ersatz zu suchen." Bleibt noch die Frage, ob die Immobilien womöglich unter Denkmalschutz stehen. "Die Verwaltung prüft das gerade", sagt Bärwolf.

Bärwolf: "Stadt und Investor haben immer mit offenen Karten gespielt"

Der Fachbereichsleiter wehrt sich entschieden gegen etwaige Versuche, den möglichen Abriss der beiden Wohnhäuser an der Gersbeuler Straße zu skandalisieren. "Wir als Bau- und Planungsbehörde, aber auch die Investoren haben immer mit offenen Karten gespielt und die Projektplanung öffentlich vorgestellt", erinnert Bärwolf an die Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses Mitte Mai. Dessen Mitglieder sprachen sich einstimmig für den formalen Startschuss des Projekts ausgesprochen.

Darüber hinaus wurden die Pläne auch bei einem öffentlichen Spaziergang entlang der Wiesenstraße vorgestellt. Dabei war auch der Investor vertreten, der die Reha-Klinik bauen möchte und das Gespräch mit teilnehmenden Bürgerinnen und Bürgern suchte.

Lüdenscheid, 24.07.2021