Hochwasserhilfe: Soforthilfe abgerechnet / Neue Wiederaufbauhilfe kann bis 2023 beantragt werden

Wiederaufbauhilfe
Grafik: Landeregierung Nordrhein-Westfalenrn

Bis zum 31. August konnten Betroffene vom Hochwasser Mitte Juli Soforthilfe bei der Stadt Lüdenscheid beantragen. Inzwischen sind alle Anträge bearbeitet und die Hilfen ausgezahlt.

Insgesamt gingen 175 Anträge ein. 47 davon kamen von Gewerbetreibenden. Von diesen erhielten 41 Soforthilfe, sechs Anträge wurden abgelehnt. Darüber hinaus reichten 128 Privathaushalte Anträge ein, von denen 82 bewilligt wurden. Insgesamt konnte die Stadt Lüdenscheid 396.000 Euro Soforthilfe auszahlen. Das Land Nordrhein-Westfalen hatte die Soforthilfe schnell und unbürokratisch für die betroffenen Regionen zur Verfügung gestellt.

Wiederaufbauhilfe jetzt beantragen

Nun haben Land und Bund weitere 12,3 Milliarden Euro für Wiederaufbauhilfen in Nordrhein-Westfalen bereitgestellt. Seit Freitag, 17. September, können Betroffene in NRW Förderanträge für den Wiederaufbau stellen - ausschließlich online. Im Gegensatz zu den Soforthilfen, kann man die Wiederaufbauhilfe bis zu, 30. Juni 2023 beantragen. Informationen und den Link zu den Onlineanträgen finden sich unter www.land.nrw/wiederaufbauhilfe.

Das Land NRW hat eine Beratungs-Hotline eingerichtet unter der Rufnummer 0211 / 4684-4994.

Weitere Unterstützung erhalten

  • Unternehmen

bei der Südwestfaälischen Industrie- und Handelskammer (SIHK)

https://www.sihk.de/standortpolitik/hochwasserhilfe

Hotline 02331 390 333

  •  Handwerksbetriebe

bei der Handwerkskammer Südwestfalen Bereich "Betriebsberatung/ Wirtschaftsförderung" (Tel. 02931/ 877 126; Herr Dröge)

  • Landwirtschaftliche Betriebe

bei der zuständigen Kreisstelle der Landwirtschaftskammer in Unna (Tel.: 02303-96161 35; E-Mail: unna@lwk.nrw.de/ Herr Lauscher).

  • Forstwirtschaftliche Betriebe

über die jeweiligen Forstämter. Bei grundlegenden Fragestellungen kann der Landesbetrieb Holz und Wald NRW "Geschäftsstelle Forst" kontaktiert werden. Zuständig sind Herr Jovi (0251/ 91797 458; Mail: kristian.jovi@wald-und-holz.nrw.de) oder Frau Minnemann (0251/ 91797 424).  

Lüdenscheid, 17. September 2021