Über 30.000 Fahrrad-Kilometer für den Klimaschutz

"Stadtradeln": Siegerehrung für fleißigste Teilnehmer

Nina Niggemann-Schulte vom städtischen Fachdienst Verkehrs-planung und-lenkung hatte die Aktion ?Stadtradeln? in Lüdenscheid koordiniert und überreichte den fleißigsten Teilnehmenden vor dem Rathaus die Preise. Foto: Sven Prillwitz
Nina Niggemann-Schulte vom städtischen Fachdienst Verkehrs-planung und-lenkung hatte die Aktion "Stadtradeln" in Lüdenscheid koordiniert und überreichte den fleißigsten Teilnehmenden vor dem Rathaus die Preise. Foto: Sven Prillwitz

Erst gab?s ein Lob vom Bürgermeister, dann wurden die Urkunden und Preise überreicht: Die fleißigsten Teilnehmer der Aktion "Stadtradeln" sind am Dienstag, 21. September, auf dem Rathausplatz in Lüdenscheid ausgezeichnet worden. Die während der Kampagne erhobenen Daten seien ein eindrucksvoller Beleg dafür, dass Radfahren einen "wichtigen Beitrag für den Klimaschutz" leiste, sagte Stadtoberhaupt Sebastian Wagemeyer.

Drei Wochen lang hatten sich insgesamt 166 Bürgerinnen und Bürger am "Stadtradeln" beteiligt und dabei 30.191 Kilometer zurückgelegt - auf Rennrädern sowie Mountain- und E-Bikes. Umgerechnet sparten die Teilnehmenden damit 4439 Kilogramm Kohlenstoffdioxid (CO2) ein, die sie ansonsten durch die Nutzung eines Autos ausgestoßen hätten. Die Daten hatten die Radfahrer mit Hilfe einer Smartphone-App erfasst. Sebastian Wagemeyer bedankte sich bei allen Teilnehmenden für ihr Mitwirken, das nicht nur wichtig für das Klima gewesen sei, sondern auch für die Verkehrsplanung der Stadt.

Über die App hatten die Radfahrer nämlich auch Schlaglöcher und weitere problematische Stellen im Stadtgebiet direkt bei der Verwaltung melden können. "Diese Hinweise können wir gut gebrauchen. Wir nehmen das Thema Klimaschutz ernst und wollen nicht nur den Ausbau des ÖPNV, sondern auch das Thema Radfahren stärker in den Blick nehmen", verwies der Bürgermeister auf die Nachhaltigkeitsstrategie der Stadt Lüdenscheid. Wagemeyer bedankte sich auch bei den sieben Mitgliedern des Stadtrates, die sich am "Stadtradeln" beteiligt hatten.

Die mit Abstand meisten Kilometer hatte das aus 22 Personen bestehende Team "Criticalmass_Lüdenscheid" zurückgelegt und damit Platz eins in der Mannschaftswertung geholt. Auf Rang zwei folgte das ebenfalls 22-köpfige "#Team Hellersen" mit 5806 Kilometern vor den Pfadfindern vom Medardus-Stamm, die mit 18 Teilnehmenden auf 2694 Kilometer kamen.

Bürgermeister Sebastian Wagemeyer bedankte sich bei allen Teilnehmern und lobte ihr Engagement sowohl für den Klimaschutz als auch für die Verkehrsplanung der Stadt. Foto: Sven Prillwitz
Bürgermeister Sebastian Wagemeyer bedankte sich bei allen Teilnehmern und lobte ihr Engagement sowohl für den Klimaschutz als auch für die Verkehrsplanung der Stadt. Foto: Sven Prillwitz

Die Gewinner der fünf weiteren Kategorien:

Einzelradler

  1. Reiner Schmolke, 1120 km
  2. Uwe Hindrichs, 1151 km
  3. Dagmar Hindrichs, 875 km
  • Sonderpreis Schule/Schüler: Zeppelin-Gymnasium, 2088 km
  • Sonderpreis Familie: Familie Neuhoff, 632 km
  • Jüngste/r Teilnehmer/in: Johanna Neuhoff, 6 Jahre, 70 km
  • Älteste/r Teilnehmer/in: Fritz Schulte, 83 Jahre, 388 km

Die Stadt Lüdenscheid nahm - ebenso wie die weiteren Kommunen des Märkischen Kreises - erstmals an der Aktion "Stadtradeln" teil. Hinter der Kampagne steckt das "Klima-Bündnis", ein internationales Netzwerk aus Kommunen und Landkreisen, die den Ausstoß von Treibhausgasen verringern wollen. Mit der Siegerehrung endeten in Lüdenscheid auch die Aktionen zur "Europäischen Mobilitätswoche". Das Thema Nachhaltigkeit und Radfahren hatte dabei neben der Verkehrssicherheit im Mittelpunkt gestanden.

Die Stadt Lüdenscheid bedankt sich bei allen Sponsoren, die Preise für die fleißigsten "Stadtradeln"-Teilnehmenden gestiftet hatten:

  • Kletterwelt Sauerland
  • Mrs. Sporty Lüdenscheid
  • Tanzschule S Stadtmüller & Tegtmeyer
  • Andy's Radsport
  • Radsport Kasper
  • Märkischer Kreis
  • Phänomenta
  • Familienbad Nattenberg

Lüdenscheid, 23. September 2021