Stadt bezuschusst Dach- und Fassadenbegrünung

Interessierte können weiterhin Anträge auf Förderung stellen

Pflanze mit grünen Blättern im Wald
Symbolfoto: Sven Prillwitz

Die Stadt Lüdenscheid hat im Rahmen des Programms "Klimaresilienz in Kommunen" des Landes NRW die Chance, die Begrünung von Gebäuden zu fördern. Aktuell stehen noch genügend Fördermittel zur Verfügung, um weitere Dach- und Fassadenbegrünungen zu unterstützen. Interessierte Bürgerinnen und Bürger können daher weiterhin Anträge stellen und so einen Zuschuss von bis zu 50 Prozent der förderfähigen Ausgaben erhalten.

Der Fachdienst Umweltschutz und Freiraum sieht in begrünten Gebäuden verschiedene Vorteile: Begrünte Dächer und Fassaden sind nicht nur optisch ansprechend, sondern wirken sich auch positiv auf die Biodiversität und das Klima aus. Beispielsweise dienen bepflanzte Bereiche als Lebensräume für Tiere und heizen sich im Vergleich zu versiegelten Flächen weniger stark auf.

Der Stadt hat über das landesweite Förderprogramm insgesamt 50.000 Euro bewilligt bekommen. "Noch sind genügend Fördermittel vorhanden", sagt Lisa Flender vom Fachdienst Umweltschutz und Freiraum. "Trotzdem sollten Interessierte mit einem Antrag nicht zu lange warten, denn die Begrünung muss bis zum 31. März 2022 vollständig abgeschlossen sein." Eine Förderung ist für privat und gewerblich genutzte Gebäude möglich. Auf der städtischen Homepage ist erklärt, wie die Antragstellung funktioniert und welche Kriterien für eine Förderung erfüllt sein müssen.

Interessierte können sich bei Fragen per E-Mail an klimaschutz@luedenscheid.de oder telefonisch unter 02351/171085 an Lisa Flender wenden.

Lüdenscheid, 20.10.2021