Spielplatz Haus der Jugend: Halloweenfest zur nachträglichen Eröffnung

Der Kinderspielplatz am Haus der Jugend
Auf dem Spielplatz am Haus der Jugend können sich Kinder am Freitag über Spiele, leckere Verpflegung und Halloween-Spaß freuen. Foto: Merle Stickdorn

Bereits seit über einem Jahr rutschen, schaukeln und klettern Kinder auf dem Spielplatz am Haus der Jugend. Die geplante feierliche Eröffnung hatte 2020 aufgrund der Corona-Pandemie jedoch nicht stattfinden können. Am Freitag, 29. Oktober, zwischen 16 und 19 Uhr wird sie in Form eines Kinderfestes auf dem Spielplatz nachgeholt - passend zur Jahreszeit im Halloween-Format.

Auf dem Spielplatz erwarten Kinder und Eltern gruselige Musik, Spiele und Halloween-Spaß: Die Klettertürme werden zu einer "Geisterbahn" umfunktioniert. Der Kinderschutzbund bietet gegen eine kleine Spende Waffeln und Kinderschminken an. Die Kita Haus der Jugend versorgt die Teilnehmer mit Kinderpunsch und hat außerdem ein sogenanntes Kimspiel vorbereitet, bei dem Kinder Gegenstände ertasten müssen.

"Wenn der Nachmittag gut ankommt, können wir uns auch vorstellen, im kommenden Jahr etwas Ähnliches zu wiederholen", sagt Dirk Rubin, langjähriger Mitarbeiter im Haus der Jugend. Alle interessierten Kinder und Eltern sind herzlich zum Fest eingeladen. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich.

Möglich war die Neu- und Umgestaltung des Spielplatzes durch die Förderung über den "Investitionspakt Soziale Integration im Quartier NRW 2017". Insgesamt 90 Prozent der Kosten für den neuen Spielplatz sowie für investitionsbegleitende Maßnahmen, Integrationsmanagement und Beteiligungsleistungen wurden durch Fördergelder abgedeckt. Nach einer rund zehnmonatigen Bauphase wurde der Spielplatz im Juli 2020 freigegeben. Im Herbst vervollständigte dann nach einer kurzzeitigen Sperrung ein weiteres Spielgerät den ruhig gelegenen Platz zwischen Friedrich-Wilhelm- und Hohfuhrstraße. Zum Angebot gehören unter anderem eine Nestschaukel, eine Röhrenrutsche, große Klettertürme und ein Sandbereich für kleinere Kinder.

Lüdenscheid, 22.10.2021